Das Tool

Vier Seiten einer Nachricht

Das Kommunikationsmodell von Schulz von Thun stellt vier Ebenen der Kommunikation dar. Das Modell lässt sich am einfachsten an einem Beispiel erklären: Nachricht (Ausspruch): "Du, da vorn ist grün."

Botschaft 1: Sachinhalt (worüber ich informiere): "Die Ampel ist grün."
Botschaft 2: Appell (wozu ich Dich veranlassen möchte): "Gib Gas!"
Botschaft 3: Beziehung (was ich von Dir halte und wie wir zueinander stehen): "Du passt nicht auf. Du brauchst meine Hilfe."
Botschaft 4: Selbstkundgabe (was ich von mir selbst kundgebe): "Ich habe es eilig."

Wichtig bei diesem Modell ist, dass die Nachricht eine oder mehrere Botschaften beinhalten kann. Gleichzeitig kann der Empfänger der Nachricht eine Botschaft auf die vier unterschiedlichen Arten deuten.

Der Sender der Nachricht lässt den Empfänger oft im Unklaren über seine wahren Motive. Gleichzeitig interpretiert der Empfänger die Nachricht als Botschaft. Die Interpretation, die gefühlte Botschaft, entspricht jedoch nicht immer der gewollten Botschaft. So können Konflikte entstehen.

Das Modell ist eine Anleitung zur Konfliktvermeidung in der Kommunikation. Es zeigt die Wahlmöglichkeiten in der Kommunikation, auf unterschiedliche Botschaften angemessen reagieren zu können. Es fordert auf, klärende Fragen zu stellen, statt Antworten auf Interpretationen zu geben.



Die Bilder

Künstlerischen Visualisierungen
zu "Vier Seiten einer Nachricht"


Jörg Block zur Kommunikation, vier Beifahrer können dem Fahrer mit dem Satz "Die Ampel ist grün" vier verschiedene Botschaften geben: eine Sachinformation, eine Selbstkundgabe, einen Beziehungshinweis, einen Appell. Der Fahrer hat vier Möglichkeiten, die Botschaften aufzunehmen bzw. zu hinterfragen.


Original: digitale Herstellung, in verschiedenen Größen und Materialien lieferbar.
Thorben Kuhlmann zum Kommunikationsmodell "Vier Seiten einer Nachricht" mit einem dramatischen, an ein Filmstill erinnerndes Bild: Der Fahrer erwartet eine Botschaft, und zwar entweder als Sachinformation, Selbstkundgabe, Beziehungshinweis oder Appell. Er hat die Möglichkeiten, eine Botschaft auf die vier verschiedenen Arten abzugeben, indem er eine der passenden Telefonzellen wählt.


Original: Malerei, in verschiedenen Größen und Materialien lieferbar.
Annika Siems zum Kommunikationsmodell "Vier Seiten einer Nachricht", Titel: "Schatz, es regnet draußen!"
Der auf dem Sofa liegende Mann gibt seiner Frau eine Botschaft und reicht ihr dazu den Regenschirm, während der Hund freudig auf das Ausgehen wartet. Die Frau hat nun vier verschiedene Möglichkeiten, die Botschaft zu interpretieren: Als Sachinformation ("Es regnet."), als Selbstkundgabe ("Ich bleibe hier liegen."), als Beziehungshinweis ("Immer geh ich, jetzt bist Du endlich mal dran!") oder als Appell ("Geh bitte mit dem Hund raus!"). Sie hat nun die Möglichkeit, die Botschaft ihrer Wahl entsprechend auf den vier verschiedenen Ebenen zurückzugeben: Als Sachinformation ("Ja, es regnet."), als Selbstkundgabe ("Stimmt. Mir bekommt das Wetter nicht, ich bleibe drin."), als Beziehungshinweis ("Ich geh übrigens immer mit dem Hund raus. Jetzt bist Du mal dran!"), oder als Appell ("Schatz, zieh Dir bitte Gummistiefel an und geh Du mit dem Hund!").


Original: Öl auf Leinwand, in verschiedenen Größen und Materialien lieferbar.
Julie Sodré zum Kommunikationsmodell "Vier Seiten einer Nachricht".

Original: Acryl auf Leinwand, in verschiedenen Größen und Materialien lieferbar.